Januar 2018

Liebe Gartenfreunde,


Ihnen allen wünsche ich ein Gesundes und glückliches neues Jahr. Eigentlich ändert sich ja wenig
durch einen Jahreswechsel, gleichwohl stellt sich das Gefühl eines mit neuem Schwung zu beschreibenden Blattes ein. Alles auf Anfang! Der soll ja seinen Zauber haben...

In unserem Fall ist es das neue Programm für 2018. Das Organisationsteam in Schleswig-Holstein gestaltet das Programm so, dass wir möglichst viele der Themenbereiche der Gartengesellschaft behandeln. Das haben wir im vergangenen Jahr eingehalten. Die Geschichte der Gartenkultur im 18. Jahrhundert erkundeten wir im Gartenreich Dessau-Wörlitz, diejenige der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in einem Vortrag über den Gartenkünstler Harry Maasz und die der zweiten Hälfte mit einem Besuch im Möllner Kurpark aus den sechziger Jahren. Moderne Gartenkultur besteht aus unserer Sicht nicht in der Seuche der Schottergärten, sondern in der für Mensch und Insekten gleichermaßen erfreulichen Vielfalt an Farben und Formen, Blüten und Blättern.

In diesem Kontext haben wir Gärten besucht und uns auch den Nutzgärten zugewandt - mit dem Verein zur Erhaltung von Nutzpflanzen über die verlorengehende Sortenvielfalt an Gemüse- und Kräutersorten gesprochen und auf unserem Stand im Freilichtmuseum Molfsee mit Vorträgen über Bienen und bienenfreundliche Pflanzen informiert. Auch Literatur und Musik zusammen im zauberhaften Garten der Rosengärtnerin Gudrun Rix waren eine große Bereicherung unseres Programms. Anlässlich unseres Sommerfestes an der Eider gab es wieder Gelegenheit, Wissenswertes über Nutzgärten zu erfahren und das wilde Leben der Minzen kennenzulernen. Solche thematischen Ideen haben wir auch dem Programm für 2018 zugrunde gelegt, das Sie im Dezember erhalten haben – wie immer mit dem Vorbehalt möglicher terminlicher Änderungen.

Unser Programm im Neuen Jahr beginnt gleich