Reise ins Calenburger Land

Hannoverreise 1Hannoverreise 2Liebe Gartenfreunde,

Unsere gewohnte Wochenendreise führte uns vom 7.-9. September ins Calenburger Land, das südwestlich von Hannover zwischen Leine und Deister liegt. Die Fülle sehenswerter Gartenkunst - aktueller wie historischer - in dieser Region ist erstaunlich, so dass die Auswahl möglichst abwechslungsreicher Ziele schwierig war: Wir mussten so Vieles auslassen! Hier finden diejenigen, die nicht dabei sein konnten, einmal unsere Reiseübersicht. 

Lesen Sie hier die poetische Verarbeitung dieser Reise von Leo Ehlen, dem wir dafür recht herzlich danken möchten.

 

calenberger notizen

am rübenberge: landestrost
von erich zwei, dem schlacht-herzog
die kleine leine faßt kein floß

der löß stößt rings an berges fuß
vom benther berg bracht‘ uns der bus
zu kirche, schloß und gartenglück

und zum buffet dorthin zurück
und kam dabei schlecht um die ecken
man mußte autofahrer wecken

die gärten lagen unterschiedlich
mal stadt, mal dorf, mal waldesfriedlich
je ihren gärtner-innen typisch

und waren jeder einzigartig
von lyrisch, kunstvoll, waldhalbschattig
der letzt besuchte panaschiert

zum schmalhaus alle türen offen
sas haus von blüte wie durchdrungen
hier atmet garten hauses lunge

L. Ehlen   10.09.2018



Liebe Gartenfreunde,

Flötentöne und Texte aus vielen Jahrhunderten und Rosen haben uns im Juni bei einem literarischen Konzert im Garten der Gärtnerin Gudrun Rix in Mielkendorf begleitet. Jetzt im Juli gehen wir Schleswig-Holsteiner auf Reisen ins Dessau-Wörlitzer Gartenreich. Nicht allein die Wörlitzer Gärten, das Schloss und die Kirche Sankt Peter in der Martin Luther predigte, stehen auf dem Programm, sondern auch die barocke Anlage Oranienbaum, das Rokoko-Ensemble Mosigkau, das Schlösschen Luisium und ein bei uns noch wenig bekannter Privatgarten und – schon auf dem Weg nach Hause - der Schaugarten Schwante.

Wörlitz