mitgliedschaft

Cover Lenain Die Gaerten der Loire SchloesserDie Loire ist der längste Fluss Frankreichs und entlang seiner Ufer und im nahen Flussumland liegen wie Perlen an einer Schnur einige der schönsten Gärten des Landes. Schon früh wussten Könige und Fürsten die idyllische Region links und rechts des Stromes nicht nur zum Jagen zu schätzen, sondern ließen sich dort seit der Renaissance die prachtvollsten Schlösser anlegen. Wer sich heute auf Gartenreise entlang der Loire begibt, wird dort einen eindrucksvollen Einblick in die Jahrhunderte alte Gartenkunst des Landes erhalten. Zur Vorbereitung einer solchen Reise ist das Buch „Die Gärten der Loire-Schlösser. Herrschaftliche Parks von La Bussière bis Angers entdecken“ von Barbara de Nicolaÿ (Text) und Hervé Lenain (Fotos) eine sinnvolle und ansprechende Lektüre.

 



Cover Hasselhorst Das Paradies ist ueberallDie Bücher zu lesen, die die Potsdamer Kulturjournalistin Christa Hasselhorst über Parks und Gärten schreibt, ist immer wieder eine Freude. Äußerst kundig und mit angenehmem Stil führt sie den Leser auf eine Art und Weise durch Jahrhunderte der Gartenkultur, dass er sich stets um Wissen bereichert, aber niemals belehrt fühlt. Gleiches gilt auch für Hasselhorsts neues Buch „Zwischen Schlosspark und Küchengarten. Das Paradies ist überall.“ In der Tat ist jeder Garten für seinen Besitzer das Paradies, wenn auch aus den unterschiedlichsten Gründen. So liebte „Sonnenkönig“ Ludwig XIV. seinen „Potager du Roi“, weil er ihm rund ums Jahr die herrlichsten kulinarischen Köstlichkeiten auf seine höfische Tafel zauberte – und seien es Kirschen im Januar.

 



Cover Fischer Paradiese der Gartenkunst in ThueringenUnter dem Titel „Paradiese der Gartenkunst. Historische Gartenanlagen der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten“ ist jetzt ein gartenhistorischer Führer zu berühmten Garten- und Parkanlagen erschienen, die sich in der Obhut der „Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten“ befinden. Eingeleitet wird der reich bebilderte Band von einem kultur- und gartenhistorischen Aufsatz über die Besonderheiten Thüringens, das aufgrund seiner großen Zahl einstiger fürstlicher Residenzen über eine große Zahl bedeutsamer historischer Gärten und Parks verfügt. In ausführlichen Einzelportraits, die die Entstehungsgeschichte und die Weiterentwicklung der Anlagen bis in die Gegenwart dokumentieren, versammeln sich in dem Buch zahlreiche der schönsten historischen Gartenanlagen des „Residenzenlandes Thüringen“.



Buchcover ElenaEden DerGartenunterdemEiffelturm Roman HcWer die Leichtigkeit eines Liebesromans und Gartenreisen schätzt, wird den Roman „Der Garten unter dem Eiffelturm“ sicherlich zu schätzten wissen. Autorin Elena Eden begleitet ihre Hauptdarstellerin Alina auf einer Reise zu den Gärten von Paris und in der Normandie und gleichzeitig auf einer Reise zu sich selbst. Nach dem Tod ihres Freundes hat sich die junge Frau in sich zurückgezogen und reist nun wegen eines Familienfestes nach Paris, wo sie einst studiert hat. Nach der Lektüre eines Zeitschriftenartikels über die Gärten in der französischen Metropole erkundet sie die grünen Oasen der „Stadt der Liebe“ auf eigene Faust und lässt den Leser dabei gewissermaßen über ihre Schulter schauen. Wer sich die Freude macht, dieses Flanieren durch so manch geheimen Garten von Paris anhand von Bildern aus Büchern oder dem Internet zu begleiten, kann sich während des Lesens gleicht selbst mit auf Gartenreise begeben.